• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Forderung nach Sauberkeitskampagne mit Mülldetektiven untermauert

Auf der Jahreshauptversammlung der CDU-Dümpten wurde der Stadtverordnete Dr. Roland Chrobok in seinem Amt als erster Vorsitzender bestätigt. Der 45-jährige Diplom-Physiker führt den Ortsverband seit 16 Jahren. Stellvertretende Vorsitzende ist die Stadtverordnete Petra Seidemann-Matschulla. Neu in den Vorstand wurde als Schriftführer der 18-jährige Max Schettgen gewählt, der gerade eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. Als Mitgliederbeauftragter wurde Johannes Brands im Amt bestätigt. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer/innen Anja Dammeier, Christel Hübner, Dirk Holger Hübner, Tim Jehles, Dr. Gerhard Kussel, Chidalu Lois Nwokey, Udo Windl und Bärbel Zipp. In dem CDU-Ortsverband herrscht eine große Geschlossenheit und sämtliche Kandidaten erhielten bei der Wahl das volle Vertrauen der anwesenden Mitglieder.

Den inhaltlichen Schwerpunkte in den nächsten Jahren sieht der Ortsverband unter anderem in der Wiederherstellung der Sauberkeit im Stadtteil. Mit Nachdruck wird an der Stelle die Forderung nach einer Sauberkeitskampagne unter Einsatz von Mülldetektiven unterstrichen. Neben dem Erhalt der Sicherheit und Ordnung in Dümpten sind die Erreichung der klimapolitischen Ziele sowie die Umsetzung des Klimaanpassungskonzeptes Themen die der Ortsverband vorantreiben will. Chrobok und Seidemann-Matschulla dazu: „Zusammen mit den in Rat und Bezirksvertretung gewählten Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern sowie den Sachkundigen Einwohnern wird der Vorstand sich weiter für eine positive Entwicklung des Stadtteiles Dümpten einsetzen.“

Mit dem letzten Wirtschaftsausschuss der laufenden Wahlperiode in dieser Woche wurde klar, dass in Sachen Wirtschaftsförderung wenig so bleiben wird wie es war. 

„Der angekündigte Rückzug des Wirtschaftsförderers ist dabei ebenso zu respektieren, wie der Vorschlag, die bisherigen Strukturen von „Mülheim & Business“ auf den Prüfstand zu stellen.

Welche Form der Wirtschaftsförderung gewählt wird, wird die Zukunft zeigen.

Welcher Ansprechpartner jedoch zukünftig vorweg gehen sollte ist klar – der Oberbürgermeister“, so Marc Buchholz.  

„Als Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters nehme ich daher den Vorschlag des Vorsitzenden des Unternehmerverbandes, Hanns-Peter Windfeder gerne auf, der für Anfang Oktober seine Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen will und der mit dem neugewählten Stadtoberhaupt das Gespräch suchen wird“, so Buchholz weiter.

Es ist sinnvoll und richtig, die zukünftige Arbeit der Wirtschaftsförderung in Mülheim gemeinsam neu auszurichten.

 

Unser Kommunalwahlprogramm finden Sie oben unter "Mülheim kann mehr".

 

© CDU Kreisverband MÜLHEIM AN DER RUHR 2020 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND