• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Großer Andrang beim Neujahrsempfang 2018 der CDU Dümpten

Gastredner Heinz Sprenger begeistert die Zuhörer -

Der Neujahrsempfang des CDU Ortsverbandes Dümpten stieß auch in diesem Jahr auf großes Interesse und war von interessierten Bürgerinnen und Bürgern so gut besucht wie noch nie. Ausschlaggebend dafür war sicherlich nicht zuletzt die Popularität des diesjährigen Gastredners Heinz Sprenger. Im Beisein von u.a. Oberbürgermeister Ulrich Scholten sowie Bürgermeisterin Ursula Schröder referierte der langjährige Duisburger Chefermittler zum Thema „Polizeiarbeit zwischen Mythos und Realität“. Dabei scheute er als ehemaliger Chef der Duisburger Mordkommission auch nicht das eine oder andere schwierige Themenfeld anzureißen. Als Mitbegründer des Vereins Riskid e.V. liegt ihm insbesondere die Bekämpfung von Kindesmisshandlung am Herzen.

Als Aufklärer der Duisburger Mafia Morde kam das Themenfeld der organisierten Kriminalität ebenfalls nicht zu kurz. Deutschland mache es hier der Mafia oftmals zu leicht. Aber auch im Fall „Amri“ habe es Fehler gegeben die so nicht nötig gewesen seien. Überrascht habe ihn seine Berufung in die Regierungskommission „Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen“. Hier will er sich in Zukunft weiter für die Verbesserung der Kriminalitätsbekämpfung einsetzen. Über seine jahrzehntelange Polizeiarbeit hat er im vergangenen Jahr bereits ein Buch herausgegeben unter dem Titel „Der echte Schimanski“.

Der CDU Ortsverbandsvorsitzende Dr. Roland Chrobok bedankte sich am Ende ganz herzlich bei Heinz Sprenger und unterstrich dabei nochmal Wichtigkeit aber auch die Schwierigkeit der Polizeiarbeit. „Die Arbeit der Menschen, die sich hier für unsere Sicherheit und Ordnung einsetzen kann gar nicht hoch genug bewertet werden.“, so Chrobok. „Sie verdienen die volle Unterstützung der Politik und von uns Bürgerinnen und Bürgern.“ Abschließend wünschte Chrobok allen Gästen ein gutes und gesundes Jahr 2018.

 

 

Neujahrsempfang der CDU Dümpten (v.l.n.r.): Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Hüßelbeck, Gastredner Heinz Sprenger, CDU Kreisvorsitzende Astrid Timmermann-Fechter, CDU Fraktionsvorsitzende Christina Kaldenhoff, Bürgermeisterin Ursula Schröder und Ortsverbandsvorsitzender Dr. Roland Chrobok.

 

In der Jahreshauptversammlung der Mülheimer Senioren-Union in der CDU wurde ein neuer Vorstand gewählt. Nachfolger von Rainer Hartmann, der für dieses Amt nicht mehr kandidierte, wurde Hermann-Josef Hüßelbeck, der auch Bezirksbürgermeister der BV 3 ist. Zu seiner Stellvertreterin wurde erneut Marie-Luise Gastreich gewählt, die als Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt Mülheim eine wichtige Bindefunktion zur Senioren-Union wahrnimmt. Schriftführer ist erneut Dieter Kebben, Schatzmeister und Mitgliederbeauftragter wurde Walter Frieg. Zu Beisitzern wurden Rainer Hartmann, Roswitha Kammann und Hermann Meßmann gewählt. Hüßelbeck bedankte sich bei seinem Vorgänger Rainer Hartmann für die bisher geleistete Arbeit in der Senioren-Union und verabschiedete ebenso Barbara Mohr als Beisitzerin, die nicht wieder kandidierte. Die Senioren-Union trifft sich monatlich zu Vorträgen und Diskussionen über verschiedene Aspekte der Seniorenpolitik.

„Volles Haus“: Sehr gut besucht war auch der diesjährige Frühjahrsempfang der Mülheimer CDU und CDU-Fraktion in der Stadthalle. Gastredner war diesmal der Generalsekretär der CDU NRW, Josef Hovenjürgen MdL, der die Umsetzung der der CDU-Positionen in der Landespolitik seit der gewonnenen Landtagswahl im Mai 2017 erläuterte.
CDU-Fraktionsvorsitzende Christina Kaldenhoff sprach die mit über 2 Mrd. € Schulden katastrophale Haushaltslage Mülheims an. Sie nutzte die Gelegenheit, insbesondere den eingeschlagenen Kurs der neuen CDU-geführten Landesregierung für eine neue faire Partnerschaft des Landes mit den Kommunen zu loben, die sich auch in einer auskömmlicheren Finanzierung vor allem bei den Landes- und Bundesaufgaben in der Integrationspolitik wiederspiegelt.
Die über 200 Gäste hatten nach einem kleinen Imbiss anschließend in guter Atmosphäre angenehme Gespräche.

Einstimmig ist der CDU - Stadtverordnete Heiko Hendriks  auf der Jahreshauptversammlung der Ost -und Mitteldeutschen Vereinigung (OMV) der Mülheimer CDU in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt worden, dass er bereits seit 1994 innehat. Seit 2013 ist er auch Landesvorsitzender der OMV der CDU-NRW . Stellvertreter Hendriks wurde Dirk-Holger Hübner. Der Dümptener CDU-Stadtverordnete, Dr. Roland Chrobok, als Schriftführer sowie Christel Hübner, Bezirksvertreter Peter Jansen und die Speldorfer CDU-Stadtverordnete Christina Kaldenhoff als Beisitzer/-innen komplettieren den Vorstand.

Digitalisierung verändert ganze Branchen, Big Data, Internet der Dinge und Robotik sind erst der Anfang. Wirtschaft und Verwaltung stehen vor enormen Herausforderungen, effiziente Digitalisierung und moderne Informationstechnik effektiv einzusetzen.

Darüber diskutierten am 7. März im Schloß Broich namhafte Gäste der CDU-Mittelstandsvereinigung, u.a. Frank Oesterwind, Vorstand der enerson AG, Thomas Müller, STARBUZZ Manager, Dr.-Ing Raimund Lösch-Schloms, Geschäftsführer von 4Values GmbH und Prof. Dr.-Ing Joachim Friedhoff, Leiters des Instituts Maschinenbau der Hochschule Ruhr-West in Mülheim. „Daten sind das neue Gold“, darüber waren sich alle Talkgäste einig. Startups, also Neugründungen junger Unternehmer, schießen im Bereich der Digitalisierung aus dem Boden und tragen mit guten Ideen zu mehr Fortschritt und Komfort bei. So wird z.B. daran gearbeitet, mit Sensoren die Wartungen und Reparaturen von maschinellen Anlagen vorauszuberechnen und damit Stillstände zu vermeiden. Dennoch gibt es auch Probleme. Mehrere Teilnehmer wiesen darauf hin, dass gerade bei älteren Menschen auch das Gefühl aufkommt, nicht mehr mithalten zu können. Es wird also bei den Unternehmen liegen, diese potentiellen Kunden mitzunehmen und die Bedienung neuer Technologien beherrschbar zu halten.

„In unserem Labor Internet der Dinge probieren wir vieles aus. Da darf man auch ruhig mal Fehler machen“, erklärte Prof. Friedhoff vom Institut für Maschinenbau der HRW in Mülheim und veranschaulichte, dass in der Digitalisierung die Zukunft liegt. MIT-Vorsitzender Hans-Joseph Krupp fasste zusammen: „ Eine hochinteressante Gästerunde, die klargemacht hat, welche Möglichkeiten neue digitale Technologien für Wirtschaft und Verwaltung bieten. Wir sollten von politischer Seite alles daran setzen, diese Technologien auf breiter Front zu fördern!“

Bei der Jahreshauptversammlung des CDU Ortsverbandes Menden/Holthausen wurde der Vorstand weitestgehend im Amt bestätigt. Dr. Henner Tilgner bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Marten Breckling. Zum neuen Schriftführer und zugleich zum Mitgliederbeauftragten wurde erstmals Paul Stegemann gewählt. Die Beisitzer Heinz Borchardt, Christian Peitsch, Martin Siekerkotte und Denise Tilgner gehören ebenso dem Vorstand an. Die CDU Menden/Holthausen will sich auch in Zukunft um die Entwicklung der Stadtteile kümmern. Hierzu sind bereits verschiedene Veranstaltungen in Planung. Ebenso möchte der Ortsverband künftig verstärkt junge Mitglieder werben. „Politik lebt durch die Beteiligung aller Generationen.“, erklärte Vorsitzender Dr. Henner Tilgner abschließend.

 

© CDU Kreisverband MÜLHEIM AN DER RUHR 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND