• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Herzlich Willkommen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich freue mich, Sie auf den Internetseiten Ihrer Mülheimer CDU ganz herzlich begrüßen zu dürfen und danke Ihnen für Ihr Interesse an unserer Politik.

 

Ihre
Astrid Timmermann-Fechter
Vorsitzende der
CDU Mülheim an der Ruhr


 

Tief betroffen zeigt sich der Kreisverband der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung (OMV)/Union der Vertriebenen und Aussiedler vom Tod seines Mitbegründers Karl Hofmann. Hofmann starb vor wenigen Tagen in seiner Wahlheimat Mülheim an der Ruhr mit 90 Jahren.

„1994 hat Karl Hofmann zusammen mit einigen Mitstreitern und mir den Kreisverband hier in Mülheim gegründet. Er gehörte dem Vorstand bis 2016 an. Vertriebenenpolitik war für den 1930 in Deutsch Brodek im Sudetenland geborene ehemaligen stellvertretende Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk 1 eine Herzensangelegenheit. Dies belegt auch sein jahrzehntelanges Engagement im Bund der Vertriebenen (BDV) sowie in der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Wir und ich haben ich als gradlinigen und verlässlichen Menschen kennen- und schätzen gelernt und werden ihn vermissen, “so der OMV Kreisvorsitzende Heiko Hendriks persönlich und für die OMV der CDU Mülheim an der Ruhr.

Pressemitteilung:

Bündnispapier zwischen CDU und Bündnis 90 / Die Grünen liegt vor!

Im politischen Alltag ist das schwarz-grüne Bündnis inzwischen längst Realität. Es werden Anfragen und Anträge in den Ausschüssen gemeinsam gestellt, Sitzungen zusammen vorbereitet, Pressemitteilungen gemeinsam herausgegeben und Alleingänge zur Profilierung vermieden. Das klappte erstaunlich schnell und reibungslos. Nun liegt auch das Bündnis-Papier vor. Das ist keine reine Formalität, auch nicht der kleinster Gemeinsamer Nenner, sondern es war ein ganzes Stück Arbeit. Beide Seiten mussten sich bewegen, von Positionen abrücken und sich kompromissbereit dort zeigen, wo es um den Markenkern der jeweils anderen Partei ging, ohne essentielle eigene Positionen zu opfern.

Sämtliche Politikbereiche kontaktfrei und coronagerecht in Video-Konferenzen kleinteilig durchzugehen, zu diskutieren, sich auf eine gemeinsame Linie zu einigen und diese in einem Papier festzuhalten –  das ist ein zeitraubender Kraftakt.

Parallel dazu mussten sich die Fraktionen, in denen auch zahlreichen junge und engagierte Ratsneulinge vertreten sind, unter schwierigen Rahmenbedingungen konstituieren und sich sogleich den Etatberatungen stellen. Das gilt für die CDU ebenso wie für die Grünen. Natürlich ist das Bündnispapier kein komplettes Arbeitspapier für die nächsten fünf Jahre. Wir wollen noch mehr. Das Bündnis wird auf neue Impulse eingehen, sich weiteren Herausforderungen stellen müssen. Wie das dann gelingen kann, wurde nun in dem Prozess erfolgreich erprobt. Es gibt auch Fragen, deren Beantwortung voller Ungeduld erwartet werden, die aber nicht beantwortet werden konnten, weil die Zeit dazu noch nicht reif ist. Dazu zählen die Zukunft des Flughafens ebenso wie die der VHS. In beiden Fragen fehlen für die politische Entscheidungen noch wichtige Grundlagen.

In den Verhandlungen wuchs das gegenseitige Vertrauen, das die Grundlage für eine stabile und verlässliche Politik zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in Mülheim an der Ruhr ist.

Unser Motto „Gemeinsam geht es besser“ ist nicht nur eine kühne Behauptung, sondern bereits eine erprobte Gewissheit.

Das Erreichte kann sich sehen lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Astrid Timmermann-Fechter         Christina Küsters

Parteivorsitzende CDU                   Fraktionsvorsitzende CDU

 

Kathrin Rose                                       Fabian Jaskolla                                      

Vorstandssprecherin GRÜNE            Vorstandssprecher GRÜNE

 

Tim Giesbert                                             Franziska Krumwiede-Steiner

Fraktionsvorsitzender GRÜNE                stellv. Fraktionsvorsitzende GRÜNE

 

Hier geht es zur Kooperationsvereinbarung.

Die CDU Mülheim an der Ruhr gratuliert:

Großes Einvernehmen bei der Wahl der Bezirksbürgermeister herrschte in der Bezirksvertretung 3 (Linksruhr): So wurde die CDU-Bezirksvertreterin Elke Oesterwind (Saarn, 62) als Bezirksbürgermeisterin mit fast allen Stimmen im Amt bestätigt, das sie im März 2020 – nach dem plötzlichen Tod ihres Vorgängers Hermann-Josef Hüßelbeck Anfang des Jahres – angetreten hatte.

Neue stellvertretende Bezirksbürgermeister wurden Heidemarie Sinn-Leyendeckder (Bündnis 90/Die Grünen) und Sebastian Kirsch (SPD). CDU-Fraktionsvorsitzende Christin Hellmig: „Wir freuen uns, dass Elke Oesterwind mit diesem großen Vertrauen der Bezirksvertretung für diese Amtszeit ausgestattet wurde.“

 

Einen gelungenen Auftakt in großer Harmonie gab es in den konstituierenden Sitzungen der Bezirksvertretung 1 (Rechtsruhr Süd) und 2 (Rechtsruhr Nord) bereits bei der Wahl der Bezirksbürgermeister und ihrer Stellvertreter.

So wählte die Bezirksvertretung 1 aufgrund des gemeinsamen Wahlvorschlages von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung mit fast 90% über die Bündnisgrüne Britta Stalleicken (Holthausen, 55) zur neuen Bezirksbürgermeisterin BV 1, den CDU-Bezirksvertreter Jörg Kampermann (Eppinghofen, 51) und den SPD-Amtsvorgänger Stalleicken, Heinrich Peter Pickert (Heißen, 66) zu stellv. Bezirksbürgermeistern. CDU-Fraktionsvorsitzender Hansgeorg Schiemer gehörte namens der CDU-Fraktion zu den ersten Gratulanten der neuen Bezirksbürgermeisterin BV 1, Britta Stalleicken.

„Äußerst harmonisch“ und konfliktfrei verlief auch die erste Sitzung der Bezirksvertretung 2 (Rechtsruhr Nord) nach der Kommunalwahl vom 13. September 2020. 17 Ja von 19 abgegebenen Stimmen (89,5%) entfielen auf den gemeinsamen Wahlvorschlag von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD für die neue BV2-Spitze. Hier wurde der bisherige Bezirksbürgermeister Heinz Czeczatka-Simon (Styrum, 63) mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Seine beiden Stellvertreter kommen von der CDU und Bündnis 90/Die Grünen: Armend Plana (Winkhausen, 26) und Ingrid Tews (Dümpten, 69). CDU-Fraktionsvorsitzende Petra Seidemann-Matschulla gratulierte für die CDU-Fraktion der neuen BV2-Spitze und bot den Gewählten eine gute Zusammenarbeit an.

Foto: Wahl der Bezirksbürgermeisterin Elke Oesterwind (Mitte) in der BV 3

Glückwunsch: Christin Hellmig zur neuen Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion in der BV 3 (Linksruhr) gewählt.  

Die 22jährige Studentin der Sozialwissenschaften, Christin Hellmig (Saarn), wurde in der konstituierenden Sitzung der BV3-Fraktion einstimmig zur neuen Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung 3 (Linksruhr) gewählt. Damit ist sie Nachfolgerin der Saarner Unternehmerin Elke Oesterwind (62).

Elke Oesterwind: „Wir freuen uns gemeinsam, dass diese verantwortungsvolle Position in jüngere Hände gegeben und damit eine Art von Generationenwechsel vollzogen werden konnte. Ich bin sehr zuversichtlich, dass mit der neuen

CDU-Fraktionsspitze eine gute Zusammenarbeit in der BV Linksruhr fortgeführt wird.

Als stellv. Fraktionsvorsitzender und damit Stellvertreter von Christin Hellmig wurde der 46jährige Verwaltungsangestellte David Bens (Broich) – ebenfalls einstimmig – wiedergewählt.

Die CDU-Fraktion nominierte außerdem Elke Oesterwind erneut für das Amt der Bezirksbürgermeisterin BV 3, das sie nach dem frühen Tod von Hermann-Josef Hüßelbeck im März 2020 übernommen hatte. Die konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung 3 (Linksruhr) - mit der Bezirksbürgermeisterwahl - findet am 24. November d.J. statt.

 

Konstituierende Sitzungen der CDU-BV-Fraktionen: Fraktionsvorsitzende Petra Seidemann-Matschulla (BV 2) und Hansgeorg Schiemer (BV 1) im Amt bestätigt

Nach der Kommunalwahl am 13. September 2020 und zu Beginn der neuen Ratsperiode (ab 01.11.2020) konstituierten sich jetzt die zwei CDU-Fraktionen in den Bezirksvertretungen Rechtsruhr-Süd und Rechtsruhr-Nord. 

In beiden CDU-BV-Fraktionen wurde die Fraktionsspitze bestätigt. So wählte die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung 1 (Rechtsruhr-Süd) den 61jährige Fraktionsgeschäftsführer Hansgeorg Schiemer (Stadtmitte) einstimmig als Fraktionsvorsitzender wieder. Sein Stellvertreter bleibt  der 50jährige Koch Jörg Dieter Kampermann (Eppinghofen). Dem Fraktionsvorstand gehört außerdem als Schriftführer der Diplom-Geologe Florian Fink (51, Heißen) an. Zur Wiederwahl des stellv. Bezirksbürgermeisters wurde einstimmig Jörg Kampermann nominiert. 

In der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung 2 (Rechtsruhr-Nord) wurde - ebenfalls einstimmig - die 61jährige kaufmännische Angestellte Petra Seidemann-Matschulla (Dümpten) als Fraktionsvorsitzende wiedergewählt. Ihr steht zukünftig Sieglinde Müller (Styrum) als stellv. Fraktionsvorsitzende zur Seite. Für die anstehenden Bezirksbürgermeisterwahlen wird CDU-Bezirksvertreter Armend Plana (26, Winkhausen) vorgeschlagen.  

Christin Hellmig (BV3), Hansgeorg Schiemer (BV1) und Petra Seidemann-Matschulla (BV2).

Fraktionsvorstandswahl: Christina Küsters als Fraktionsvorsitzende im Amt bestätigt

Zu Beginn der neuen Ratsperiode 2020-2025 hat sich nach Einladung durch die CDU-Kreisvorsitzende Astrid Timmermann-Fechter die neue 14köpfige CDU-Ratsfraktion konstituiert.

Nachdem sich die Ratsfraktion einstimmig eine neue Fraktions-Geschäftsordnung gegeben hat, wurde die Juristin Christina Küsters (37) einstimmig als Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion wiedergewählt.

Als stellv. Fraktionsvorsitzender wurde Dr. Roland Chrobok (45), bisher umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, ebenfalls einstimmig neu gewählt.

Den CDU-Fraktionsvorstand vervollständigen als Beisitzer die CDU-Stadtverordneten Bernd Dickmann, Werner Oesterwind und Dr. Henner Tilgner.

Zur Wahl des 1. Bürgermeisters in der konstituierenden Ratssitzung am 4. November d.J. nominierte die CDU-Fraktion einstimmig den bisherigen kultur- und ordnungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Markus Püll (60), welcher durch den Rat der Stadt am 04.11.2020 in dieses Amt gewählt wurde.

CDU-Fraktionsvorsitzende Christina Küsters: „Ich freue mich von ganzem Herzen über das große Vertrauen, das mir die CDU-Fraktion mit ihrem Votum entgegengebracht hat. Gemeinsam werden wir in den nächsten Jahren Mülheim an der Ruhr voranbringen und gemeinsam mit dem neu gewählten Oberbürgermeister Marc Buchholz die anstehenden Aufgaben für unsere Stadt meistern.“

Christina Küsters, Dr. Roland Chrobok und Markus Püll

© CDU Kreisverband MÜLHEIM AN DER RUHR 2021 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND